Pferde-Lena-KleinerMann-gerettet-200-c-Tierarztpraxis-Eichhaeuser-Hof

Während der PETA-Recherchen sehen unsere Ermittler und Ermittlerinnen immer wieder Tiere, die schrecklich leiden. Glücklicherweise können wir einige von ihnen umgehend retten. In anderen Fällen muss erst Druck auf die Behörden ausgeübt werden, bis die Tiere beschlagnahmt werden.

In unserem Blog möchten wir euch eine kleine Auswahl der von PETA geretteten Tiere vorstellen. Die gleichzeitig traurigen wie schönen Geschichten ihrer Befreiung lassen das Herz aufgehen und rühren manchmal zu Tränen.

Pferde-Lena-KleinerMann-gerettet-200-c-Tierarztpraxis-Eichhaeuser-Hof

© Tierarztpraxis Eichhaeuser Hof

Lena und Kleiner Mann hatten nie eine Wiese gesehen, niemals Sonne auf ihrem Rücken oder Wind in der Mähne gespürt. Sie fristeten ihr Leben lang ein trauriges Dasein in viel zu engen Boxen in einem dunklen Stall ohne Auslauf. Wenn die mutigen PETA-Ermittlerinnen die beiden Pferde nicht heimlich gefilmt und die Behörden unter Druck gesetzt hätten, wären Lena und Kleiner Mann auch den Rest ihres Lebens in dieses leidvolle Gefängnis gesperrt gewesen. Die beiden Pferde waren bereits körperlich krank, ängstlich und verhaltensgestört. PETA konnte ihre Beschlagnahmung veranlassen und heute leben Lena und Kleiner Mann in einem großen, sonnigen Stall, wo sie Kontakt zu Artgenossen, Betreuung und Pflege sowie genügend Auslauf haben.

Viele weitere Tiere, die wir 2012 retten konnten, findet Ihr auf unser Webseite: PETA.de/GeretteteTiere

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Weitere Beiträge

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.