Gerettet 2012: ein Baby-Specht

Während der PETA-Recherchen sehen unsere Ermittler und Ermittlerinnen immer wieder Tiere, die schrecklich leiden. Glücklicherweise können wir einige von ihnen umgehend retten. In anderen Fällen muss erst Druck auf die Behörden ausgeübt werden, bis die Tiere beschlagnahmt werden.

In unserem Blog möchten wir euch eine kleine Auswahl der von PETA geretteten Tiere vorstellen. Die gleichzeitig traurigen wie schönen Geschichten ihrer Befreiung lassen das Herz aufgehen und rühren manchmal zu Tränen.

Specht-gerettet-200-c-PETA-DDieser süße Baby-Specht wurde von PETA-Mitarbeitern im Garten gefunden. Er war geschwächt und schien verletzt zu sein. Seine Eltern waren nicht zu sehen. Sie brachten ihn zum Tierarzt, wo er behandelt wurde. Nachdem er wieder gesund und gestärkt war, konnte er zurück in die Freiheit entlassen werden. Dorthin, wo seine Eltern vermutlich schon auf ihn warteten und er nun wieder gesund und munter seine ersten Flugversuche abschließen kann.

Wir haben Tipps für Wildtier-Notfälle.

Viele weitere Tiere, die wir 2012 retten konnten, findet Ihr auf unser Webseite: PETA.de/GeretteteTiere