Gerettet 2012: Boomer

Bookmark and Share

Während der PETA-Recherchen sehen unsere Ermittler und Ermittlerinnen immer wieder Tiere, die schrecklich leiden. Glücklicherweise können wir einige von ihnen umgehend retten. In anderen Fällen muss erst Druck auf die Behörden ausgeübt werden, bis die Tiere beschlagnahmt werden.

In unserem Blog möchten wir euch eine kleine Auswahl der von PETA geretteten Tiere vorstellen. Die gleichzeitig traurigen wie schönen Geschichten ihrer Befreiung lassen das Herz aufgehen und rühren manchmal zu Tränen.

Hund-Boomer-gerettet-Zuechter-200-c-PETA-DIn der “Welpenstube” eines dubiosen Züchters im Münsterland fanden die PETA-Ermittler verhaltensauffällige und kranke Tiere. Auch auf dem Privatgelände des Züchters vegetierten verwahrloste Hunde in dunklen Schuppen vor sich hin. Tote Hunde wurden in einer sogenannten Kadavertonne zusammen mit toten Schweinen gelagert. PETA erstattete Anzeige und brachte den Züchter dazu, zumindest einige der Tiere sofort in unsere Obhut des Vereines zu geben. Die teilweise kranken Hunde wurden gesund gepflegt und konnten dank der Hilfe befreundeter Tierheime schnell in ein gutes Zuhause vermittelt werden – unter ihnen Boomer. Nachdem PETA weiterhin Druck auf den Züchter ausgeübt hatte, ließ er mittlerweile verlauten, dass er das Züchten und Verkaufen von Hunden einstellen will.

Viele weitere Tiere, die wir 2012 retten konnten, findet Ihr auf unser Webseite: PETA.de/GeretteteTiere

 

Bookmark and Share