Gewinnspiel: Biovegan kochen und backen

29

Bookmark and Share
Koch- und Backzutaten von Biovegan

Koch- und Backzutaten von Biovegan

Wer gerne vegan kocht und backt, kann das auf ganz unterschiedliche Weise tun. Es gibt da die Fastfood-Liebhaber, die gerne fertig zubereitete Sojawürstchen direkt in die Pfanne werfen und mit Ketchup und gekauftem Brötchen abrunden. Es gibt die Hobbyköche, die sich selbst an der Seitanproduktion mit Hilfe eines Kilo Mehl, Gewürzen und Ölen versuchen und dann noch den Nudelteig frisch zubereiten und ins kochende Wasser schieben. Und es gibt so eine Art Zwischending, die Art von Alltagsküche, die frische Zutaten mit wenigen fertigen Basisprodukten kombiniert. Zum Beispiel das klassische braune Soßenpulver, damit Wasser angerührt wird oder das Vanillepuddingpulver, das mit Pflanzendrink zubereitet wird.

Nicht immer sind diese Zutaten allerdings vegan. Daher lohnt sich der Blick auf die Packung. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich nach einem Vegan-Label umsehen. Es gibt mittlerweile schon einige Marken, die damit ihre Produkte kennzeichnen. Es gibt auch noch die Möglichkeit nach Firmen Ausschau zu halten, die ausschließlich rein vegane Produkte haben. Darunter fallen zum Beispiel Taifun, Oatly oder Biovegan.

Um euch eine kleine Kostprobe davon zu geben, was alles möglich ist, verlost PETA heute 7 kleine Testpäckchen mit Produkten der Firma Biovegan. Lasst Euch überraschen!

Was Ihr dafür tun müsst: postet in den Kommentaren ein veganes Basisrezept für eine leckere Soße! Einsendeschluss ist der 18. Dezember 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte gebt unbedingt eine Email-Adresse an, die Ihr auch regelmässig abruft – dann können wir die Gewinne noch vor Weihnachten verschicken.

Bookmark and Share
  • Palmina

    Soße Süßsauer (perfekt für Gemüsepfannen etc.): 100 g Zucker zusammen mit 50 g Wasser in einem Topf erwärmen, bis der Zucker aufgelöst ist. Einen guten Schuss veganen Essig dazu, einen Esslöffel Ketchup und einen gestrichenen Teelöffel Salz dazu. Zum eindicken etwas kaltes Wasser mit einem Teelöffel Stärke verrühren und aufkochen.

  • Malchus Kern

    Sojasahne (oder andere Pflanzensahne), Brühpulver, Sojamilch, Paprikapulver, Currypulver, Agavendicksaft, etwas Olivenöl, kleingehackte Knoblauchzehen und Hefeflocken (und sehr gut darin kommt auch noch etwas “Käse”pulver wie Parmazano, wird nur leider nicht mehr hegestellt…). Das ganze gut mischen – und einfach über einen Auflauf drüberkippen und ein paar Minuten das ganze im Ofen stehen lassen. Schmeckt wirklich lecker!

  • http://profile.yahoo.com/ENJCXUFKA4I3XOCR5IQRZRP2PA X

    2  authentisch-vegane chinesische Saucen:

    Sesamsauce:
    1/2 Tasse (schwarzer) Sesam
    3 TL Ahorn/Agaven/Reissirup
    2-3 EL Margarine/Sesamöl (Wasser geht auch)

    Sesam in trockner Pfanne kurz anrösten, danach mahlen. Mit Sirup und Fett mischen.
    Schmeckt episch zu Pfannkuchen, Dampfnudeln, süße Nudeln, in Teigtaschen….

    HotPot-Sauce (1 Portion):
    1 EL Balsam-/dunkler Reis-Essig
    1 EL Erdnussöl
    1/4 Zwiebel, feingehackt
    1/4 Bund Koriander, geschnitten
    2 Ingwerscheiben
    1 TL dunkle Sojasauce

    Für MaLa Variante (pfeffrig und scharf) zusätzlich -
    1/4 TL Chin. Chilipulver (weniger falls nötig)
    1 gute Prise Sichuanpfeffer
    Pfeffer nach Geschmack

    als Sauce:4 EL Wasser/als Hotpot-Basis: 1 Tasse Wasser

    Zwiebel in Öl anbraten, mit Essig und Wasser ablöschen. Bei ausgeschaltetem Herd weitere Zutaten unterrühren, 30min ziehen lassen.
    Als Fonduebrühe (HotPot), als kalte Soße zu Seidentofu, heiß zu selbstgemachten (salzarmen) Seitan, zu (Räucher)tofu, zu grünen Bohnen.

    Bonus:
    “Kä”shew-Sauce:
    2 EL Maismehl
    2 EL Edelhefe (keine Bierhefe)
    5 EL gemahlene Cashewkerne
    1/2 Tasse Wasser
    1 TL Sojasauce
    Pfeffer&Paprika&Knoblauch (prisenweise, nach Geschmack)

    Maismehl mit etwas Wasser zu klumpfenfreier, dicker Paste verrühren. Cashewmehl, Gewürze und Edelhefe unterrühren, dabei restliches Wasser hinzufügen.

    Für Aufläufe, Mac&Cheese etc: 1/2 T veganen Frischkäse und 1/2 Pckg. Tiefkühlkräuter o. 1/2 frische Kräuter hinzugeben.

  • Ivy S

    Tomatensoße

    Zutaten

    750 g Tomaten
    2 Knoblauchzehen
    1 kleine Zwiebel
    2 EL Öl
    2 EL Pflanzenöl
    Pfeffer
    (Kristall)sal

    Zubereitung Einfache Tomatensauce

    Tomaten vom Stielansatz befreien und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch und Zwiebel fein hacken und in Pflanzenöl glasig dünsten.

    Tomaten zugeben und 30 Minuten zu einer dicken Sauce einkochen lassen. Mit Pfeffer und (Kristall)salz abschmecken.
    Fertig
     

  • mousepad

    Erdnusssoße
    (zu Reis und/oder Gemüse)

    Zutaten:
    1 Zwiebel
    Öl
    6 EL Erdnussbutter
    400 ml Kokosmilch
    2-4 EL Sojasoße
    1/4 TL Knoblauchsalz oder -flocken
    evtl. Zitronensaft

    Zuerst die Zwiebel fein schneiden und in etwas Öl anbraten. Erdnussbutter zufügen,
    leicht verrühren und Kokosmilch nach und nach angießen. Ein paar Minuten rühren. Sojasoße und Knoblauch zugeben. Zum
    Schluss evtl. einige Spritzer Zitronensaft zugeben. Zum Schluss nicht mehr aufkochen, da die Soße sonst gerinnt.

  • Mondini

    Cashewcreme-soße:

    1 Zwiebel hacken und anschwitzen
    Salz und Pfeffer dazu
    2 EL Cashewmuß (z.B. von Rapunzel) dazu
    mit Wasser aufrühren bis eine cremige Soße entsteht
    nach Belieben noch mit Hefeflocken verfeinern für den käsigen Geschmack
    und frische gehackte Petersilie zugeben

  • ANGEL for ANIMALS

    Also ich mach meistens meine “Soja-Standard”-Soße…  Kann man vielseitig erweitern…

    Und zwar braucht ihr:

    Sojola-Magarine
    Mehl
    Sojamilch oder Sojasahne
    Gemüsebrühe
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:

    Sojola in einem Topf schmelzen lassen, etwas Mehl hinzugeben (Menge je nachdem wie flüssig man die Soße haben möchte), mit Sojamilch oder Sojasahne aufgiessen, aufkochen, dann etwas Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer hinzugeben, FERTIG.

    Diese Soße in Kombination mit Tomatensoße (dazu passierte Tomaten mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken) passt hervorragend in eine Gemüselasagne…

  • Claudia Banse

    Kokos-Curry-Soße

    ganz simpel :) 25 Currypaste in 250 ml Kokosmilch aufkochen. Kann man nach Geschmack mit Chili, Koriander etc. abschmecken

  • Samuraihoney

    Grünkohl-Tomatensoße: Grünkohl in Salzwasser kurz blanchieren. Sojadrink und Cashews pürieren. Salzen, pfeffern und Muskatnuss hinzufügen. Grünkohl und Cashewmilch vermischen. Gehackte Tomaten mit Basilikum, Oregano, Pfeffer und Salz würzen und erhitzen. Zuerst die Grünkohlsoße, dann die Tomatensoße auf z.B. Nudeln oder Kartoffeln gießen und dann alles zusammen in den Backofen stecken.

  • Katrin Schäfer

     

    Paprika-Tomatensauce, lieblich-scharf:

    Je
    eine gelbe und eine rote Paprika

    500g gehäutete Tomaten in Stücken oder 1
    Dose Tomaten in Stücken

    2
    Esslöffel Olivenöl

    2
    Esslöffel Balsamicoessig

    Salz,
    weißer Pfeffer

    1-2
    Esslöffel Zucker

    ½
    kleine Chilischote

    ½
    Teelöffel geriebene Orangenschale

    ca.
    ½ Teelöffel Vanille, gemahlen

    Paprika
    schälen, in Stücke schneiden und dann weich dämpfen. Zusammen mit
    den Tomaten mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Gewürze
    dazugeben sowie das Olivenöl und den Balsamicoessig. Da Tomaten eine
    gewisse Säure besitzen, mit 1-2 Esslöffel Zucker süßen. Wird die
    Sauce nur aus Paprika hergestellt, braucht man nur wenig oder keinen
    Zucker. Nochmal mit dem Pürierstab durchmixen, eventuell noch einmal
    abschmecken. Den Vanilleanteil erhöhen, wenn man es etwas lieblicher
    mag. Wer Schärfe bevorzugt, gibt eine ganze Chilischote hinzu.

    Die
    Sauce sanft erhitzen und etwas einkochen lassen.

  • Luzie07

    Eine Zwiebel fein würfeln, anbraten. 2 EL Tomatenmark zugeben und ebenfalls anbraten. Mit 100 ml Rotwein ablöschen, die Einbrenne vorsichtig lösen. Ganz einkochen lassen und mit 500 ml Gemüsebrühe auffüllen. Ein Tee-Ei mit 2 Lorbeerblättern, 1 TL Pfefferkörnern, 3 Nelken und 4 Pimentkörnern füllen, zugeben. 30-45 Min. köcheln lassen. Mit 1 EL Soja-Sauce, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
    Wer mag, kann die Sauce durch ein Sieb passieren. Oder mit in Wasser angerührter Speisestärke binden. Oder zum Abrunden einen EL Alsan unterrühren. Oder vorher angebratene Champignons mitköcheln lassen. Oder mit Sojasahne zu einer Rahmsauce variieren. Oder mit eingerührten Preisselbeeren etwas festlich abwandeln. 
    Alternativ kann man diese Sauce auch als Marinade für Sojamedaillons nehmen.

  • lililupi

    Pilz-Rahmsoße

    Champignnons und Zwiebel schneiden und in einer Pfanne leicht anbraten. Sojasahne dazugeben und mit Gemüsebrühe/Salz/Pfeffer/Kräutern/was einem schmeckt abschmecken.
    Zum Eindicken kann man Stärke in Wasser verrühren, dazugeben und nochmal aufkochen lassen.
    Funktioniert auch super als Brokkoli-oder Tomatenrahmsoße

  • Andythedwarf

    Curry-Ananas-Sauce
    Sojasahne aufkochen, Ananasstücke hinzufügen und mit etwas Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Zum Andicken etwas Speisestärke in kalter Sojamilch auflösen und dann nach beliebiger Sämigkeit hinzufügen.
    Ich brate dazu immer Sojageschnetzeltes an, hebe das unter die Sauce und serviere dazu Reis.

    • Andythedwarf

      Huch, ich hab die Gemüsebrühe vergessen. Die wird zum gleichen Teil wie die Sojasahne mit der Sahne vermischt und dann aufgekocht.

  • Andythedwarf

    .

  • decker.info

    Gratinsauce

    300 mL Sojadrink 100 mL Sonnenblumenöl2 EL Zitronensaft2 TL Speisestärke2 TL Hefeflocken2 TL Gemüsebrühpulver1 EL Senf, mittelscharf2-3 Zehen Knoblauch Salz, Pfeffer, Kräuter nach GeschmackZubereitung:Alle Zutaten ca. 1 Minute pürieren und dann über  Gemüse/Kartoffeln etc. geben.Im Ofen bei 180°C ca. 30-60 Minuten backen.

  • decker.info

    Indonesische Erdnuss-Sauce

    1
    Schalotte(n)

    2Knoblauchzehen


    Ingwer (ca. 1 cm)


    Chilischote(n)

    2 EL
    Sesamöl

    100 ml
     Gemüsebrühe

    100 ml
     Kokosmilch

    100 g
    Erdnussbutter mit Stückchen

    2 TL
    Rohrzucker

    Salz und Pfeffer
    Zubereitung
    Schalotte, Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein
    würfeln. Die Chilischote waschen, entkernen und klein
    schneiden.Schalotte, Knoblauch und Ingwer im Sesamöl anschwitzen, die
    Chilischote hinzugeben, Kokosmilch, Brühe, Erdnussbutter und Zucker
    einrühren. Passt gut zu Reis und Gemüse.

  • emi.wolf

    Jägersoße:
    1 kleine kleingeschnittene Zwiebel in etwas Öl in der Pfanne andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, etwa 2 EL dunklen Balsamico-Essig zugeben, nun 250 g in feine Scheiben geschnittene braune Chamipgnons hinzugeben, etwas mitdünsten und mit 250 ml Gemüsebrühe ablöschen. Weiterschmoren, bis die Champignons weich sind, mit Salz, Pfeffer und ggf. Muskat abschmecken, mit Speisestärke eindicken und ca. 100-150 ml Sojasahne hinzugeben.

  • Inken Van Cleef

    Fruchtige Currysoße
    1 Banane
    1 Apfel
    100 ml Sojasahne
    1/2 EL Curry
    1 Prise Ingwer
    1/2 El Zitronensaft
    Gewürfelte Banane u. Apfel in einen Topf geben. Sahne darüber gießen. Curry, Ingwer u Zitronensaft hinzugeben u vermengen. Bei mittlerer Hitze für 10 min kochen und anschl. pürieren.
     

  • info

    Vegane braune Sauce:schnelle Bratensauce
    eine halbe Zucchini1 kleine Zwiebel1 EL Tomatenmark3 EL Sojasauce1 EL Mehl1/2 TL Majoran300 ml WasserSalzein Spritzer Agavensirup3 EL OlivenölUnd so geht’s:

    Zwiebel und  Zucchini in kleine Würfel schneiden und in dem Olivenöl anrösten.
    Tomatenmark und das Mehl dazugeben und weiterrösten bis alles dunkelbraun ist.
    Mit der Sojasauce und dem Wasser ablöschen.Die Sauce 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen und mit Salz, dem Agavensirup und dem Majoran abschmecken.
    Liebe Grüße
    Bibi ( [email protected] )
     

  • http://twitter.com/JohannaSognator sourceofoblivion

    für süße speisen:
    sojajoghurt (natur oder vanille,wie ihr mögt) ,schokopulver, zimt und zucker rein, fertig!
    schmeckt super zu obst oder süßen (nach-)speisen :-)

  • herzblatt

    Helles Soßenrezept:

    Aus Kartoffelmehl und Magarine eine Mehlschwitze machen, Wasser dazu geben,
    gekörnte Brühe, Sojasoße und etwas
    Zitronensaft. Soviel Mehl und Brühe und Sahne nehmen, bis man die
    richtige Menge in der gewünschten Konsistenz hat. Die leckere
    “Eigelbfarbe” erhält man mit Kurkuma. Am Schluß noch mit Salz und Pfeffer würzen.

  • Mietze Katz

    Bechamel Sauce (toll für Aufläufe wie z.B. Lasagne)

    Zutaten:120 Gramm Margarine, z.B. Soja-Margarine (Sojola)

    2-3 Esslöffel Mehl (405 ist okay; falls es gesünder sein soll, verwenden Sie Pfeilwurzelstärke) 

    500 ml erwärmte (nicht kochende) Sojamilch

    1 Prise geriebene Muskatnuss, am besten direkt abgerieben und kein Fertigpulver

    Meersalz oder Salz, Menge nach Belieben 
    (Für Extra-Geschmack verwenden Sie Kala Namak. Das ist schwarzes Salz. Gibt es im Asia-Laden, vor allem beim Inder, sowie in Geschäften mit gut sortierter Gewürzabteilung.)

    Frisch gemahlener Pfeffer nach BeliebenZubereitung:

    Die Margarine in einem kleinen Topf zerlassen.
    Allmählich das Mehl unterrühren.
    Fügen Sie die warme Milch langsam und unter ständigem Rühren hinzu, bis die Sauce eindickt.
    Nach Geschmack mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und auf sehr kleiner Flamme 4-7 Minuten ganz leicht köcheln lassen.Sie können diese Sauce noch etwas mehr andicken und käsiger machen, indem Sie Hefeflocken nach Belieben einrühren. Machen Sie das am besten direkt vor dem Servieren, um das Aroma der Flocken beizubehalten.

  • Jul Knogler

    bechamel: einbrenn aus mehl und margarine machen. mit pflanzenmilch (ungesüßte!) aufkochen. muskat, salz, pfeffer dazu. evtl. hefeflocken.

  • Christine Ebel

    Hi,

    Ich mach natürlich auch gern mit.

    Wir machen gerne Senfsoße.

    Senf, Zucker, Öl und einen Schuss Essig vermischen. Die Mengen sind bei jedem anders, je wie man es halt mag. Zum Schluss noch mit Dill abschmecken.

    Eine einfache, leckere Soße die jedem schmeckt. 

    Liebe Grüße und tolles Gewinnspiel habt ihr da,

    Tine

  • Sandra Schnucki

    Leckere braune Grundsoße für Kurzgebratenes1 EL

    Puderzucker

    1 TL, gehäuft

    Tomatenmark, oder auch etwas mehr

    4 cl

    Cognac

    300 ml

    Rotwein

    250 ml

    Geflügelbrühe, oder Gemüsebrühe

    Wacholderbeeren, zerstoßen

    Lorbeerblätter

    Pfefferkörner, schwarz, zerstoßen

    5 Körner

    Piment, zerstoßen

    1 TL

    Senf, mittelscharf

    1 Zehe/n

    Knoblauch

     etwas

    Speisestärke

     etwas

    Butter

     

    Salz und Pfeffer

    1 Stück

    Zitronenschale und Orangenschale (bei Entenbrust
    Diese leckere Soße schätze ich wegen ihrer tollen
    dunklen Farbe und ihrem pfiffigen Geschmack.Zudem ist sie im Nu
    zubereitet, ohne dafür Fleisch und Soßenknochen verwenden zu müssen.
    Evtl. auch für Vegetarier geeignet?

    Puderzucker in der Pfanne hell karamellisieren, Tomatenmark dazu geben,
    mit Cognac ablöschen, Rotwein dazu geben, sirupartig einkochen lassen,
    mit Geflügelbrühe aufgießen.

    Etwa 5 Min. köcheln lassen. Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Pfeffer,
    Piment und den Senf dazugeben und etwas ziehen lassen. Zum Schluss die
    Knoblauchzehe halbieren und dazugeben. (Jetzt käme auch die Zitronen-
    und Orangenschale hinein.)

    Die Soße absieben und mit der in wenig Wasser aufgelösten Speisestärke
    etwas binden. Soße in ein hohes Gefäß schütten und mit einem Stück
    Butter pürieren. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Variationen:

    Orangensoße: Orangenabrieb, Orangenmarmelade

    Pfeffersoße: grüne frische Pfefferkörner

    Für Wildgerichte: Preiselbeeren

    Man kann hier seiner Fantasie freien Lauf lassen!

  • Lisa Bee

    Ich mag gerne Spaghetti mit Tomatensauce. Einfacher gehts kaum: Tofu in Öl anbraten, Zwiebeln hinzufügen, 3 EL Tomatenmark hinzugeben, kurz karamellisieren lassen, dann mit etwas Wein ablöschen und passierte Tomaten hinzugeben. Salzen und pfeffern.
    Man kann den Tofu für eine Basis-Soße natürlich weg lassen oder peppt die Soße mit diversen Gemüsesorten auf.

    Liebe Grüße,
    Lisa B.

    li-ma-bee[att]web.de

  • http://mamamulle.wordpress.com/ Margareta Walter

    Aus diesen Zutaten mache ich eine leckere vegane Sauce Hollandaise:100g Margarine300ml Wasser~2 EL Mehl1/2 – 1 Zitroneein bisschen Muskat, Zucker, Salz und Sojamilch oder -sahne

  • Anna .123

    Zutaten für 4 Personen: 40g Edelhefeflocken, 35g Mehl, 400 ml Gemüsebrühe, 1 EL Olivenöl, 1 EL mittelschrfer Senf, 1 EL Zitronensaft,1/4 TL Salz, 1/8 TL Curcuma, 1 Prise Thymian, 1 Prise schwarzer Pfeffer, 

    Zubereitung: Gemüsebrühe und Mehl verrühren, sodass keine Klumpen entstehen,  Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen und das Knoblauch dazu geben, 2 Minuten garen lassen 8dabei rühren damit das Knoblauch nicht anbrennt), Thymian, Salz Pfeffer hinzugeben , Brühe-Mehl-Gemisch, Curcuma und Edelhefeflocken dazu gebenSauce 2 Minuten kochen lassen. Dann Zitronensaft und Senf hinzufügen und unter Rühren kurz kochen. Die Sauce wird schnell andicken!
    Je nachdem, wie stark die Gemüsebrühe ist, noch mit Salz abschmecken. Die Soße kann man gut mit Gemüse oder Tofu essen.