© PETA Deutschland
717
mal geteilt.
Artikel teilen!
Artikel twittern!
Google+
Pinterest
StumbleUpon
+
Was ist das?

© PETA Deutschland

Update 11. April 2013: Zirkus Artur Kaiser musste sich inzwischen einen neuen privaten Standort suchen, nachdem ihm die Stadt die Genehmigung zum Pool-mit Zelt-Aufbau verboten hatte. Beginnen soll das Event folglich erst Ende Juni. Inzwischen teilte uns das tschechische Umweltministerium auch mit, dass laut der CITES Direktive 38/97/EC nur der Import von Delfinen, die in der 2. Generation in Gefangenschaft geboren wurden, erlaubt ist und laut tschechischer Veterinärdirektive No. 346/2006 Coll. ist die Unterbringung von Cetaceen in mobilen Behältnissen verboten. Das klingt gut! Den Antrag auf die Einfuhrgenehmigung habe das Ministerium am 5. April erhalten, bestätigte der Ministeriumssprecher Matthias Vitík.

Mach mit bei unserem Aktionsaufruf!

Update 22. Januar 2013: wie uns örtliche Behörden mitteilten, kommen die Delfine vermutlich aus der Ukraine, nicht aus der Türkei.

2. Entweder die Zirkusbetreiber bringen gefälschte Papiere mit, denen zufolge die auftretenden Delfine in der 2. Generation Nachzuchten sind (das gibt es nicht) oder sie dürfen ihr Zirkusgastspiel (das es in dieser Form noch nirgendwo gegeben hat) nicht aufführen, so die Stadt Prag.

Kann man sich in der Ukraine gefälschte Papiere besorgen? Mach mit bei unserem Aktionsaufruf!

 

Traurig, aber wahr: im Frühjahr 2013 sollen Delfine aus der Türkei an den tschechischen Zirkus „Cirkus Cirkus“ in Prag ausgeliehen werden und dort Kunststücke aufführen. Dabei ist der Import von Delfinen in die EU zu überwiegend kommerziellen Zwecken laut EC 338/97 verboten.

PETA hat nun die Zirkusbetreiber angeschrieben und auf eben dieses Verbot verwiesen, ebenso wie den Schirmherren, Senator Petr Bratský, sowie den Bürgermeister von Prag.

Die Delfine sollen eingeflogen werden und die Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

Bitte protestiere gegen dieses Vorhaben, denn allein schon der Transport der Delfine im Flugzeug setzt die Tiere immensem Stress aus. Sie dann mittels Futterentzug und Häppchen dazu zu bringen, alberne Kunststücke aufzuführen ist keine Kunst, keine Unterhaltung, sondern Tierquälerei der schlimmsten Sorte.

Bitte schreibe auch Du eine E-Mail an die Zirkusbetreiber oder rufe sie an (sie verstehen Deutsch) und fordere sie auf, die Vorstellungen abzusagen:
Artur Kaiser, General Manager: artur@cirkuscirkus.cz
Kateřina Baumruková: Produkt-Managerin, Tel.: 00420/608 005 759, katka@cirkuscirkus.cz
Ferdinand Kaiser, Programm-Direktor, Tel.: 00420/608 005 760, ferda@cirkuscirkus.cz

Bitte besuche niemals einen Zirkus mit Tieren und gehe in keine Delfinshows! Danke!

Kommentare:

               

Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Weitere Beiträge

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.