Was wäre, wenn plötzlich alle Menschen…

1

… vegan leben würden?

Mayim Bialik für PETA USA

Eines vorweg: Es ist unrealistisch anzunehmen, dass alle über Nacht aufhören, Tiere und tierische Produkte zu essen. Allerdings werden durch eine sinkenden Nachfrage nach Fleisch auch weniger Tiere für die Nahrungsmittelgewinnung gezüchtet. Womit sich kein Geld verdienen lässt, stellt für die Industrie auch keinen Anreiz dar. Wenn also

  • nur noch Lupinenschnitzel gekauft werden würden, würden die Unternehmen damit rechnen, dort mehr Geld zu verdienen und mehr Lupinenschnitzel herstellen. Bauern, die zuvor Tiere gezüchtet und tierische Produkte hergestellt haben, werden aufhören, so viele Tiere zu züchten, und sich anderen Arten der Landwirtschaft zuwenden.
  • Tiere, die heute gezüchtet werden, haben nichts mehr mit den Tieren gemeinsam, die noch vor 200 Jahren gehalten wurden. Die Euter der Kühe sind riesig und die Brustmuskulatur der Hühner ist so stark ausgebildet, dass die Tiere unter ihrem Gewicht zusammenbrechen. Das Leben in der heutigen Intensivtierhaltung ist für die Tiere so schlimm, dass man ihnen nicht wünscht, in diese Haltungsform hineingeboren zu werden.

Wir verfüttern soviel Getreide an die Tiere, um sie für den Verzehr zu mästen, dass wir, wenn wir alle Veganer würden, genug Nahrung produzieren könnten, um die gesamte Weltbevölkerung zu ernähren. Rund 7 pflanzliche Kalorien sind nötig, um 1 tierische Kalorie zu erzeugen. Die Produktion tierischer Nahrungsmittel verbraucht Unmengen an wertvollem Wasser und Fläche, womit Menschen in ärmeren Ländern die Lebensgrundlage genommen wird. Wichtig wäre außerdem natürlich auch eine gerechte Verteilung dieser Nahrungsmittel.

Das Buch “Politik des Essens” von Harald Lemke nimmt gerade diese philosophischen Aspekte des Veganismus unter die Lupe und macht deutlich, dass das ethische Essen auch ein politisches Mittel ist, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Immer wieder hören wir als Argument gegen ein veganes Leben, dass Tiere wie Schweine, Rinder und Kühe dann aussterben würden. Aber mal ehrlich, Fleisch zu essen, um damit vermeintlich Arterhaltung zu betreiben, ist doch ziemlich absurd.

  • http://homeveganer.blogspot.com/ Homeveganer

    Als ich den Titel gelesen habe, bin ich kurz in’s träumen gekommen :)