Angeln in der Schule? Nein, Danke!

6

Wie ein Artikel in der WN berichtet, steht in der Hauptschule in Tecklenburg auch Angelunterricht und Angelfreizeit auf dem Stundenplan. Vor Kurzem wurde auch der Weltmeister im Zander-Angeln eingeladen, der die Kinder fürs Angeln begeistert haben soll.

Bestaunen oder Töten?
© Alaska-Fisheries-Center-Marine-Observer-Program

Findest du es nicht auch traurig, dass Kinder in der Schule darin ausgebildet werden, friedliche, freundiche Tiere zu töten? Dass ihnen Empathie aberzogen wird?

Beim Angeln werden Fische in eine Falle gelockt, ein Haken durchbohrt ihre empfindlichen Lippen und sie werden mit ihrem ganzen Gewicht am Haken hängend in die Luft gezogen, wo sie keine Luft bekommen. Entweder sie ersticken langsam und qualvoll oder man schneidet sie bei vollem Bewusstsein auf und reißt ihnen die Organe heraus.

Tierschutzunterricht gehört stattdessen ins Lehrprogramm! Kennst auch du eine Schule in der geangelt wird? Dann schreib uns bitte – wir  werden die Schule freundlich bitten, Mitgefühl zu unterrichten, nicht den Tod.

  • d_u_n_k_e_l_b_u_n_t

    Nun… wenn sowas angeboten wird, dann auch das Gegenteilige:
    “Aktiver Tierschutz für Jugendliche”. Und schwupp, sind die meisten Mädchen Aktivistinnen-Nachwuchs.. :)

  • EineFrage

    Du hattest so schöne Ansätze und jetzt kommt wieder die Stammtisch-Bombe.
    Dass es genau so, wie du es beschreibst, nicht läuft, finde ich den Unterricht gut. Nach aktuellen Gesetzesstandard wird kein Fisch an seinen Lippen in die Luft gehoben (Er muss mit einem Kescher herausgehoben werden). Kein Fisch erstickt oder wird bei lebendigem Leib aufgeschlitzt. Es ist klar geregelt, dass ein Wirbeltier vor der Schlachtung zu betäuben ist (in der Regel durch einen Schlag auf den Kopf). Dann wird der Fisch geschlachtet.

    Wir werden nicht erreichen, dass niemand mehr fischt. Aber wir können erreichen, dass dabei sinnvolle Standards eingehalten werden.

    @Dunkelbunt: Ich freue mich auf die Gruppe “Aktiver Tierschutz” in denen du Mädchen erklärst, dass nicht nur süße Kätzchen und Kaninchen Tier sind, sondern auch Spinnen, Fledermäuse und Frösche!

    • http://www.peta.de/ PETA

       Regeln sind nur Regeln – auf dem Papier. Die (Angler-)Welt sieht leider ganz anders aus.

      • EineFrage

        Das stimmt!
        Uns das sollten wir ändern. Die Regeln sind nicht schlecht – und bevor wir neue Papiertiger basteln sollten wir die bestehenden zum Leben erwecken. Finde Tanja’s Ansätze bezüglich der beiden “Wettangler” sowie der Babs K. super. 

  • NoPETA

    Weltmeister im Zander- Angeln?

    Wer soll dies sein?
    Es gibt kein Weltmeister im Zander- Anglen.

    So ein Blödsinn!

    Auch der weitere Artikel ist einfach nur unfachlicher Schwachsinn.

  • Andreas Winter

    Also ich bin auch ein Naturschützer, meine Passion ist die Naturfotografie…und ich bin Mitglied in einem Angelverein. Bevor ich jetzt Gesteinigt werde und als Mörder dargestellt, will ich aber auch zu bedenken geben das PeTA und andere Organisationen viel tun für den Naturschutz und die Menschen wachrütteln, und das ist gut so.

    Doch die Angler eingeschlossen mir und meinen Vereinskollegen werden immer nur als Mörder und Tierquäler hingestellt, doch habe jetzt sag ich mal eines, auch wenn das einige jetzt als Einzelfall abtun oder es verleugnen:

    Angler sind aktive und sehr wichtige Naturschützer, wir säubern einmal die Woche unsere drei Bäche, zwei Seen und 13 Kilometer Rhein die unserem Verein gehören.

    In ganz Deutschland werden Fischtreppen an Flüssen und Bächen gebaut vor Wasserkraftwerken, werden Wiederansiedelungen bedrohter Tierarten im Gewässer getätigt.

    Ja sogar der einst hier verschwundene Lachs ist wieder im Vormarsch, dies alles machen Angler, bei allem Respekt, die anderen Naturschützer die ich kenne rennen auf jede Demo zahlen Spenden. Hab sie aber noch nie auch nur eine Plastikflasche aus dem Bach holen sehen.

    Wenn ein Fischsterben einsetzt bemerken die Angler das als erstes, auf eigene Kosten werden dann Wasserproben gemacht, und die Ursache meistens auch gefunden.

    Und ich kenne sehr viele Angler in ganz Deutschland, es ist überall so, das hier ist keine Ausnahme .Ich hoffe jetzt mal keine Flamerei auszulösen das ist nicht mein Wunsch sondern soll zeigen das wir alle das wohl der Tiere wollen.

    Und wenn man mir nicht glaubt, hab ich eine Frage: Wann habt ihr mal in einem Angelverein angefragt was diese alles für Naturschutz und Hilfe leisten, oder habt ihr mal an einer Gewässerreinigung teilgenommen?