Rezept: Maulwurfskuchen

3

Bookmark and Share

Wie jede Woche gibt es im Veganblog ein Rezept für Euch. Diese Woche stammt das aus “Tines veganer Backstube” – vielen Dank dafür!

Maulwurfskuchen

Rezept für 12  bis 16 Stücke

Für den Teig:
500g Mehl
1 Packung Backpulver
200g Zucker
2 Tüten Vanillezucker
350 ml Wasser
200 ml Sojamilch mit Geschmack
150ml Sonnenblumenöl
50g Kakaopulver
Falls der Teig zu trocken wird, dann mehr Öl und Milch nehmen

Für die Füllung:
500 – 600 ml Soyatoo – muss kalt sein! (oder andere Sahne – z.B. aus Kokosmilch selber machen)
2 Tüten Sahnesteif
Zartbitterschokolade – bei mir circa 50 Gramm
circa 3 Bananen

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und bei 180 Grad Umluft für 45 Minuten backen (Springform 26 cm). In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und gehackte Schokolade unterheben (im Kühlschrank lagern). Wenn der Teig fertig gebacken ist, diesen abkühlen lassen und die Kuppel oben abschneiden, auf einem Teller zerkrümeln und zur Seite legen. Den unteren Boden ein bisschen aushöhlen und mit halbierten Bananen belegen. Anschließend dick mit Sahne bestreichen und die zerkrümelte Kuppel auf die Sahne bedecken. Zur Mitte hin sollte der Kuchen höher werden – ist ja ein Maulwurfshügel . Den Kuchen im Kühlschrank lagern damit die Sahne fest bleibt.

Bookmark and Share
  • Dominique Schlabach

    Man sieht das lecker aus :D Yammi

    Danke für das tolle Rezept

  • Cathérine Pauline Herter

    Also ich habe den Kuchen gestern gebacken und bin etwas enttäuscht. Die Sahne wurde einfach nicht richtig steif. Dadurch ist der Kuchen auseinandergelaufen :-( Der Teig war super und der Kuchen hat definitiv Potential, aber wie habt ihr die Sahne hinbekommen?
    Ich habe sie vorher kalt gestellt und sogar ein Päckchen Sahnesteif mehr genommen als angegeben. Sie wurde auch ein wenig fest, aber definitiv nicht steif :-(

  • http://www.facebook.com/LalaLamia Larissa Rücker

    Sehr gutes Rezept für einen super leckeren Kuchen!
    Hab ihn gestern Abend gebacken und er schmeckt einfach göttlich!
    Hatte ein paar Probleme mit der Füllung, hab die Kokos-Variante versucht da ich kein Soyatoo hatte. Ist leider erst etwas flüssig gewesen und wollte nicht in Hügel Form bleiben, gekühlt klappt das dann aber super ;)