Fit mit Karl: Tag 15 – Halbzeit

Bookmark and Share

Heute beginnt bereits die 3. Woche “Fit mit Karl” und wie jeden Donnerstag kommt Karl Ess selbst zu Wort:

Wie sieht das Workout diese Woche aus?

Ich habe für ein sehr einfaches Training vorbereitet, mit welchem man auch optimal seine Fitness testen kann. Das Workout besteht nur aus zwei Übungen – Liegestützen und Kniebeugen. Bei beiden Übungen werden wir insgesamt 100 Wiederholungen anvisieren und sobald man 100 Wiederholungen pro Übung gemacht hat, ist man fertig. Die Regeln funktionieren folgendermaßen: Man macht zuerst Kniebeugen und wenn man nicht mehr kann wechselt man zu den Liegestütz ohne eine Pause einzulegen Und keine Angst: wer keine Liegestütz mehr kann oder sie von Anfang an zu schwierig sind, kann eine einfachere Version (Liegestütz von den Knie aus) machen. Die Wiederholungen werden für jede Übung getrennt addiert, bis je Übung 100 Wiederholungen erreicht werden. Das System ist also sehr einfach und wir brauchen wie gewohnt keine Ausrüstung – dieses Mal kommen wir sogar ohne Timer aus.

Welcher Sinn steckt dahinter?

Das schnelle Wechseln zwischen dem Oberkörper und dem Unterkörper durch die Abwechslung zwischen Liegestützen und Kniebeugen sorgt dafür, dass der Stoffwechsel Schwerstarbeit verrichtet, da das Blut ständig von oben nach unten zirkulieren muss. Dadurch wird nicht nur das Herz-Kreislaufsystem trainiert, sondern gleichzeitige auch dafür gesorgt, dass Muskelreize eintreten, die den Muskel aufbauen und straffen. Über Zeit entsteht dadurch ein höheres Level an Muskulatur in unserem Körper, was den Grundumsatz unseres Körpers steigt und wir somit ständig mehr Kalorien verbrauchen.

Kann man in so kurzer Zeit überhaupt Fett bzw. genug Kalorien verbrennen?

Durch die hohe Intensität des Workouts verbraucht dein Körper jede Menge Sofortenergie (Glykogen), welche in deiner Muskulatur gespeichert ist. Am Ende von diesem kurzen und intensiven Training hat dein Körper kaum mehr Sofortenergie und greift ab dann auf die Fettreserven zurück. Um diesen Effekt maximal auszunutzen, versuchen wir nach dem Training möglichst lange nichts mehr essen. Der Nachbrenneffekt hält bis zu zwei Stunden an, in denen wir deutlich mehr Fett verbrennen als sonst.

Was hat dies mit veganer Ernährung zu tun?

Wenn wir uns vegan ernähren hat unser Körper immer deutlich weniger gesättigte Fette im System, da diese meist aus tierischen Quellen kommen. So können wir zum einen beim Nachbrenneffekt mehr körpereigenes Fett verbrennen und wir haben allgemein saubereres Blut und eine bessere Leistungsfähigkeit.

Auch spielt die Lebensmitteldichte eine große Rolle bei der Kalorienaufnahme. Während es bei vielen nicht veganen Lebensmitteln möglich ist, mit wenig Volumen extrem hohe Kalorienmengen (z.B. Pizza, Kuchen oder anderen Speisen mit viel Fett) zu sich zu nehmen, ist das bei einer veganen Ernährung mit viel Früchten, Gemüse und stärkehaltigen Produkten kaum möglich. Selbst die so oft verschrienen Nudeln haben in gekochtem Zustand lediglich 30 Gramm Kohlenhydrate. Also wieder ein Argument mehr, Sport zu treiben und sich vom Konsum tierischer Produkte zu trennen.

Lest hier alle Artikel zum 30 Tage Home Workout von Karl Ess.

Alle Videos für das 30 Tage Home Workout findet Ihr hier.

Bookmark and Share