Nachhaltig vegan genießen – Lupinen

© blumenbiene auf www.flickr.com

Lupine © blumenbiene auf www.flickr.com

Viele Veganer und Vegetarier achten neben den tierischen Inhaltsstoffen auch auf weitere Aspekte, zum Beispiel die gesundheitlichen Vorteile oder die regionale Herkunft eines Lebensmittels.

Recht spannend ist deshalb auch die Entwicklung von Fleischersatzprodukten mit Lupinenprotein. Auch wenn bei Verbrauchern die Lupine noch recht unbekannt ist, sind in der EU bereits ca. 500.000 Tonnen Lebensmittel mit Lupinenbestandteilen auf dem Markt. Es gibt Lupinenwürstchen oder Lupineneis. Lupinenprodukte stellen eine sehr gesunde Proteinquelle dar. Und für Menschen mit Laktoseunverträglichkeit sind lupinenbasierte Produkte ebenfalls eine echte Chance.

Was sind eigentlich Lupinen?

Lupinen sind Hülsenfrüchte, die auch in Norddeutschland sehr gut wachsen und sich durch den hohen Gehalt an Eiweiß auszeichnen. Außerdem sind die Ballaststoffe in Lupinen förderlich, wenn es um die Dickdarm-Krebs-Prävention oder die Prävention von Herzerkrankungen geht.

Das Fraunhofer Institut forscht derzeit an weiteren Einsatzmöglichkeite, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand: Pflanzliche Produkte mit Lupinen enthalten keine Laktose, sind frei von Cholesterin und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Die Samen der Lupinen können auch der Grundstoff für ein neues pflanzliches Proteinisolat mit fettähnlichen Eigenschaften sein.

Wenn wir also die Nachfrage anregen, wird es bald mehr Lupinenprodukte im Laden geben.