© Fbattail
221
mal geteilt.
Artikel teilen!
Artikel twittern!
Google+
Pinterest
StumbleUpon
+
Was ist das?

© Fbattail

Vor Kurzem starb ein Schwellhai-Baby im Zoo Leipzig. Ein neuer Beweis dafür, dass Haie in Aquarien nur selten gezüchtet werden können, da die künstlichen Lebensbedingungen nichts mit ihrem Lebensraum im Ozean gemein haben. Doch der Handel mit den begehrten Haien – wunderschön und dennoch gruselig für so manchen Betrachter – stellt ein lukratives Geschäft dar.

Laut eines Informanten werden jedes Jahr etwa 5.000 Haie aus Asien nach Deutschland importiert. Darunter auch Babys, die den Müttern lebend aus dem Bauch geschnitten werden. Die Lebenserwartung der Haie in einem Aquarium ist sehr gering. Regelmäßig werden sie ausgetauscht, ohne dass die Besucher dies bemerken. Der kommerzielle Handel mit Haien muss aufhören, denn zu viele Tiere sterben jedes Jahr bei Fang, Transport und in den viel zu engen Becken einen grausamen Tod! Wer den Räuber der Meere bestaunen möchte, sollte dies in seiner natürlichen Umgebung tun.

Was du tun kannst: Meide (Meeres-)Zoos! Gehe stattdessen schnorcheln oder lerne tauchen. Es lohnt sich!

Kommentare:

Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Weitere Beiträge

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.