Unsere Arbeit gegen Tierversuche

9

PETA’s Arbeit im Kampf für ein baldiges Ende von Tierversuchen ist vielfältig. Aufsehen erregende, öffentlichkeitswirksame Kampagnen gehören genauso dazu, wie wissenschaftliche Hintergrundarbeit, Engagement in politischen Gremien und Unterstützung von Unternehmen beim Ausstieg aus Tierversuchen. Dieser Teil unserer Arbeit ist auf die Bereiche fokussiert, wo Tierversuche (noch) vorgeschrieben sind und wird häufig in der Öffentlichkeit gar nicht wahrgenommen; die Inhalte sind oft sehr kompliziert und abstrakt. Dennoch können gerade durch Erfolge in diesen Bereichen manchmal sehr große Anzahlen an Tieren vor einem grausamen Tod im Versuchslabor gerettet werden, wie zwei aktuelle Beispiele zeigen:

(C) flickr.com, labormikro

1. Produktionschargen von Impfstoffen wurden in der Vergangenheit nach einem bestimmten Verfahren an Tieren getestet. 2002 entschied die EU-Kommission jedoch, dass diese Tests nicht mehr routinemäßig durchgeführt werden müssten, da sie keine relevanten Ergebnisse liefern würden. Unternehmen sollten von nun an selbst entscheiden können, ob sie die Tests an Tieren oder mit Alternativmethoden durchführen. 2008 fand man allerdings bei PETA UK heraus, dass in Großbritannien noch eine Regelung in Kraft war, die es den Unternehmen massiv erschwerte, die Impfstofftests an Tieren zu unterlassen. Dank hartnäckiger Arbeit konnte diese Regelung jedoch ersetzt werden, so dass es für die Unternehmen nun leichter ist, die Impfstoffchargen nicht länger an Tieren zu testen.

2. Experten von PETA UK und USA haben gemeinsam eine Broschüre für Unternehmen der Chemikalienbranche erarbeitet, die den Firmen den Einsatz bestimmter tierfreier Testmethoden im Rahmen der Europäischen Chemikalienrichtlinie REACH erleichtern soll. Sogenannte QSARS, um die es in der Broschüre geht, sind Computermodelle, die das Verhalten von Chemikalien anhand ihrer Struktur simulieren können, ebenso wie die Auswirkungen der Chemikalien auf Zellen, Gewebe und ganze Organismen. Dadurch kann der Einsatz vieler Tiere in grausamen Versuchen vermieden werden.

Die aufwändige Arbeit unserer wissenschaftlichen Experten ist nur mit eurer Unterstützung möglich!

 

  • Hartmut1000

    Danke an PETA e.V und Christine E.

  • Hartmut1000

    Danke an PETA e.V. und Christine E.

  • Hartmut1000

    Danke an PETA e.V. und Christine E.

  • http://www.facebook.com/siasiaya Yamina Zina Z

    Wie sagte schon einst Goethe – Wer Tiere quält, ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt, mag noch so vornehm drein er schaun, man sollte niemals ihm vertraun. – Kluge Worte von einem klugen Mann.

    Danke an PEA für die tolle Arbeit die ihr leistet.
     

  • http://twitter.com/idimmunanna idimmu nanna

    ich hasse tierversuche bei mir gibts nur tierversuchsfreie produkte im haus.
    schon als ich noch ein pesci (vor 6 jahren) war ich schon gegen tierversuche und habe nur tierversuchsfreie produkte gekauft.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=1467366331 Bayonetta Rosenroth

    Ich bin in jeder Frage GEGEN Tierversuche. Und das verbreite ich in meiner Umgebung beinhart. Einmal hat ein Bekannter gemeint, dass er zwar gegen Tierversuche ist, aber wenn es der Wissenschaft dient, sei es OK.
    Seither will ich nicht einmal mehr mit ihm reden, wenn ich ihn sehe.

    Romina –GEGEN TIERVERSUCHE–

  • http://www.facebook.com/Tarotfee Susanne M. Tarot

    Tierversuche gehören auf´s nötigste reduziert und wirklich nur da eingesetzt wo sie nachweislich Nutzen haben! Für die Erforschung von Schönheitsmitteln, Antifaltencremes und derartigem Müll der nicht wirklich gebraucht wird, gehören Tierversuche gänzlich abgeschafft, Diesen affektierten Weibern, die meinen mit ihren Antifaltencremes die ewige Jugend zu bekommen, gehören die schrecklichsten Videos von Tierversuchen so lange vorgespielt, dass sie Alpträume davon bekommen.
    Tiere für die Schönheitsindustrie zu opfern ist in meinen Augen ohnehin der größte Schmarrn. Denn wer sich im denken die Jugend erhält, der braucht keine Angst vor Falten zu haben und kann damit auch gut leben!

    • http://www.facebook.com/people/Hans-Werner/100003018746985 Hans Werner

      Tierversuche gehören gänzlich verboten.
       
      Da Menschen selbst entscheiden können, sollten sie diese Versuche an sich selbst testen.

      Das Tier wird vorher nicht gefragt, es versteht nicht was mit ihm geschieht, es merkt nur das es ihm dabei nicht gut geht und versteht nicht warum ihm dieses Leid angetan wird.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=1746386641 Jessica Ramich

    Ich bin ganz klar gegen Tierversuche, aber ich hab als Asthmatikerin kaum die Möglichkeit, einfach mal auf mein Notfallspray zu verzichten, nur weil es an Tieren getestet wurde.  Da gibt es kaum Alternativen. Ich weiß nicht, ob sich da jemand besser auskennt, aber ich würde mich freuen, wenn jemand mir eine Alternative aufzeigen würde.