949
mal geteilt.
Artikel teilen!
Artikel twittern!
Google+
Pinterest
StumbleUpon
+
Was ist das?

Tauchen am liebsten ab: Schwertwale / Orcas (Foto: BirgitH/ pixelio.de)

Update 05. August:
Erster Erfolg für Morgan! Das Gericht in Amsterdam hat am Mittwoch entschieden, dass Morgan nicht in den Vergnügungspark „Loro Parque“ auf Teneriffa verbracht werden darf. Das Gericht ging sogar noch weiter ordnete an, dass das niederländische Delfinarium nun mit den Tierschützern zusammenarbeiten muss, um eine Lösung für Morgans Zukunft zu finden. Zudem muss Morgan nun in ein größeres Becken verlegt werden. Eine Gruppe von Tierschützern und Walexperten hatte einen mehrstufigen Plan zur Auswilderung von Morgan erarbeitet und gegen die Überführung von Morgan in den Vergnügungspark auf Teneriffa geklagt. Vielen Dank an alle, die an unserer Online-Petition teilgenommen haben, bitte sendet weiterhin Emails und Briefe an die niederländischen Verantwortlichen.

——-

Vor gut einem Jahr wurde das Orca-Mädchen Morgan aus dem niederländischen Wattenmeer gerettet, nachdem es von seiner Mutter getrennt wurde und geschwächt auf die Küste zutrieb. Im holländischen Delfinarium Harderwijk wurde

Morgan zunächst aufgepäppelt, um, so der Plan, anschließend wieder in die Freiheit entlassen zu werden. In den letzten Monaten wurde aber immer deutlicher, dass die Delfinariumbetreiber andere Pläne für das Orca-Mädchen haben. Am 3. August entscheidet nun ein niederländisches Gericht, ob Morgan in das Delfinarium des „Loro Parque“ auf Teneriffa verbracht werden darf. Das würde Morgans lebenslange Gefangenschaft in einem winzigen Becken besiegeln. Walexperten haben in den letzten Monaten einen detaillierten Plan ausgearbeitet, wie Morgan wieder an ein Leben in Meer gewöhnt werden kann.

Dringend:
Bitte nehmt unbedingt an unserem Online-Protest an die niederländischen Verantwortlichen teil.

Im Ozean schwimmen Schwertwale/Orcas tausende von Kilometern und tauchen mehrere hundert Meter tief. Sie leben in großen Sozialverbänden und kommunizieren mit zahlreichen Artgenossen. In Gefangenschaft sind sie einsam, sterben verfrüht, werden krank und verzweifelt. Tödliche Angriffe von Orcas auf ihre Trainer sind keine Seltenheit, auch im Loro-Parque auf Teneriffa, wo Morgan hingebracht werden soll, starb schon ein Orca-Dompteur während des Trainings.

Bitte unterschreibt auch unsere Petition gegen die verbliebenen deutschen Delfinarien in Nürnberg und Duisburg.

Kommentare:

         

Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Weitere Beiträge

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.