Dringend: Freiheit oder Delfinarium für Morgan?

9

Tauchen am liebsten ab: Schwertwale / Orcas (Foto: BirgitH/ pixelio.de)

Update 05. August:
Erster Erfolg für Morgan! Das Gericht in Amsterdam hat am Mittwoch entschieden, dass Morgan nicht in den Vergnügungspark „Loro Parque“ auf Teneriffa verbracht werden darf. Das Gericht ging sogar noch weiter ordnete an, dass das niederländische Delfinarium nun mit den Tierschützern zusammenarbeiten muss, um eine Lösung für Morgans Zukunft zu finden. Zudem muss Morgan nun in ein größeres Becken verlegt werden. Eine Gruppe von Tierschützern und Walexperten hatte einen mehrstufigen Plan zur Auswilderung von Morgan erarbeitet und gegen die Überführung von Morgan in den Vergnügungspark auf Teneriffa geklagt. Vielen Dank an alle, die an unserer Online-Petition teilgenommen haben, bitte sendet weiterhin Emails und Briefe an die niederländischen Verantwortlichen.

——-

Vor gut einem Jahr wurde das Orca-Mädchen Morgan aus dem niederländischen Wattenmeer gerettet, nachdem es von seiner Mutter getrennt wurde und geschwächt auf die Küste zutrieb. Im holländischen Delfinarium Harderwijk wurde

Morgan zunächst aufgepäppelt, um, so der Plan, anschließend wieder in die Freiheit entlassen zu werden. In den letzten Monaten wurde aber immer deutlicher, dass die Delfinariumbetreiber andere Pläne für das Orca-Mädchen haben. Am 3. August entscheidet nun ein niederländisches Gericht, ob Morgan in das Delfinarium des „Loro Parque“ auf Teneriffa verbracht werden darf. Das würde Morgans lebenslange Gefangenschaft in einem winzigen Becken besiegeln. Walexperten haben in den letzten Monaten einen detaillierten Plan ausgearbeitet, wie Morgan wieder an ein Leben in Meer gewöhnt werden kann.

Dringend:
Bitte nehmt unbedingt an unserem Online-Protest an die niederländischen Verantwortlichen teil.

Im Ozean schwimmen Schwertwale/Orcas tausende von Kilometern und tauchen mehrere hundert Meter tief. Sie leben in großen Sozialverbänden und kommunizieren mit zahlreichen Artgenossen. In Gefangenschaft sind sie einsam, sterben verfrüht, werden krank und verzweifelt. Tödliche Angriffe von Orcas auf ihre Trainer sind keine Seltenheit, auch im Loro-Parque auf Teneriffa, wo Morgan hingebracht werden soll, starb schon ein Orca-Dompteur während des Trainings.

Bitte unterschreibt auch unsere Petition gegen die verbliebenen deutschen Delfinarien in Nürnberg und Duisburg.

  • Han`

    Dumm die Leute ist doch klar das man so einem Orka den Platz den er braucht nie bauen könnte. Also Frei lassen!!!

    • Marietta

      Ja, unbedingt freilassen!!!!!!!

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002040922345 Doris Stautner

    Der Park ist auch ohne Morgan sehenswert!!!!!!

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=1679587535 Myriam Armbruster

    Keine Frage: natürlich freilassen!! Was wäre das für ein Leben….bedauernswert wie so viele andere! Eine Qual für einen Wal!!

  • Jeanette

    Das war von ANFANG AN KLAR…
    Ich hab es mir fast schon gedacht das die "BETREIBER" eben nicht daran interessiert sind den Wal frei zu lassen…
    Da ist die Profitgier wieder größer.
    Von wegen aufpäppeln, die haben sofort ihre Pläne im Kopf gehabt.
    Wer gibt diesen Leuten das Recht dazu sie einfach weiterhin in Gefangenschaft zu lassen.
    Morgan ist schon lange wieder fit.
    Umso länger sie eingesperrt bleibt, desto schneller können diese Spinner behaupten das sie (angeblich) nicht mehr in Freiheit überleben könne.

    MORGAN GEHÖRT WIEDER NACH HAUSE GELASSEN… ohne Wenn und Aber.

  • Yrea

    Ich war vor ein paar Jahren im Loro Parque… Damals war ich mir noch nicht bewusst, welche Qualen die Tiere dort erleiden müssen. Die Gefangenschaft von Orcas fand ich aber natürlich nicht gut. Ich habe die Show gesehen und musste fast weinen. Die Orcas dort haben es so schlecht – es ist ein winziges Becken, in dem sie leben müssen! Und auf dem Bildschirm steht dann am Ende der Show: "Nur wer etwas kennt, kann es verstehen und wer etwas versteht, kann es schützen!" Was für ein Blödsinn! Man kann nicht von einem psychisch kranken Wal auf die ein Freiheit lebenden schließen. Ich habe auch schon Wale in freier Wildbahn gesehen – und das war ein unglaublich ehrfurchtsvolles Ereignis und hatte nichts mit dem Besuch im Park zu tun, wo einem vor Mitleid fast schlecht wird. Wie sagt man so schön… Nur die Freiheit ist artgerecht!

    • oOschoeneWeltOo

      Deine Ehrlichkeit ist bestechlich scharfsinnig und berührt mich besonders an der Stelle sehr, als du auf das Ereignis der Wale in Freiheit zurück kommst. Tolles Statement!!!

  • caro

    FREE MORGAN!!

  • Thrasops

    Bitte befasst euch doch mal wissenschaftlich mit dem Thema! Wollt ihr wirklich, dass Morgan so endet, wie Keiko??? Etwas weniger "Free Willy" und etwas mehr harte Fakten wäre schön!