Alicia Silverstone – Rezepte für eine bessere Welt

11

Bookmark and Share

Genuss ohne Reue: natürlich, köstlich und gesund!

Bei Buecher.de bestellenLeichtigkeit, mehr Energie, strahlende Haut und eine schlanke Figur? Und wenn noch hinzukommt, dass man dadurch einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, den Klimawandel zu stoppen – wer kann da widerstehen? Alicia Silverstone, prominente US-Schauspielerin und Vorkämpferin zur Rettung unseres Planeten, zeigt, wie wir dies mit ein und demselben Mittel erreichen können: mit einer abwechslungsreichen, veganen Ernährung. Mit viel frischem Obst und Gemüse, hochwertigem Getreide, Bohnen und Tofu. Die von ihr vorgestellten Gerichte eröffnen ganz neue Geschmacks- und Genußwelten, in denen man sich rundum wohlfühlen kann, weil es hinterher nichts zu bereuen gibt.

Ein kultiges Kochbuch, farbenfroh bebildert, frisch und charmant präsentiert, mit Hintergrundinformationen und zahlreichen Rezepten, die Lust machen auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung.

Jetzt bestellen!

Bookmark and Share
  • Pingback: Linkschleuder: BlaBlaMeter, Firefox 4, Alicia Silverstone « Wechselwirkungen

  • Imke

    Hier gibt es einen Mitschnitt einer Buchbesprechung in Amerika von "The Kind Diet" (Originaltitel): http://fora.tv/2009/10/19/The_Kind_Diet_Alicia_Si… das fand ich sehr interessant!

  • dine

    ich habe mir das buch gekauft und finde es sehr überzeugend :) ich lebe nun seit ca. einem monat (fast) vegan. jedoch kann ich einige zutaten aus diesem buch nicht im supermarkt oder bioladen finden. kann mir jemand einen tip geben wo ich produkte wie zum beispiel daikon kaufen kann ?
    lg dine

  • dine

    ich habe mir das buch gekauft und finde es sehr überzeugend :) ich lebe nun seit ca. einem monat (fast) vegan. jedoch kann ich einige zutaten aus diesem buch nicht im supermarkt oder bioladen finden. kann mir jemand einen tip geben wo ich produkte wie zum beispiel daikon kaufen kann ?
    lg dine

    • MaJa

      ich könnte mir vorstellen, dass ein ösirettich oder ein deutscher rettich genaus so gut ist, wie daikon. rettich bleibt rettich :-)

  • chany

    Habe mir das Buch auch gekauft, um neue Anregungen zu finden. Die sind auch enthalten.
    Irgendwie steckt aber ein Widerspruch in ihrer Überlegung zur Makrobiotik zu wechseln. Überzeugt habe sie, dass lokal angebautes am Besten für den Körper und die Umwelt sei, andererseits enthalten dann nicht nur ihre Superhero (Makrobiotik)-Gerichte fast alle zumindest eine exotische Zutat: Daitan ist einfach nur der Riesenrettich, von dem unsere europäischen Sorten abstammen. Andere Bestandteile scheint er auch nicht zu haben. Udon-, Soba-und Ramen-Nudeln sind Fertignudeln aus Weizenmehl, Wasser und Salz.Pakchoi oder Senfkohl wird in den niederländischen Gewächshäusern angebaut, Mangold ähnlich. Hanfsamen oder -milch, Kuzu-Pulver, Reissirup, Edamame, Trüffelöl, Safranfäden und die ganzen asiatischen Würzsoßen und Algen bekommt man nicht mal alle in einem Asialaden sondern nur über Makrobiotik-Versand. Also mal eben schnell daraus kochen, wohl eher nicht.

  • chany

    Habe mir das Buch auch gekauft, um neue Anregungen zu finden. Die sind auch enthalten.
    Irgendwie steckt aber ein Widerspruch in ihrer Überlegung zur Makrobiotik zu wechseln. Überzeugt habe sie, dass lokal angebautes am Besten für den Körper und die Umwelt sei, andererseits enthalten dann nicht nur ihre Superhero (Makrobiotik)-Gerichte fast alle zumindest eine exotische Zutat: Daitan ist einfach nur der Riesenrettich, von dem unsere europäischen Sorten abstammen. Andere Bestandteile scheint er auch nicht zu haben. Udon-, Soba-und Ramen-Nudeln sind Fertignudeln aus Weizenmehl, Wasser und Salz.Pakchoi oder Senfkohl wird in den niederländischen Gewächshäusern angebaut, Mangold ähnlich. Hanfsamen oder -milch, Kuzu-Pulver, Reissirup, Edamame, Trüffelöl, Safranfäden und die ganzen asiatischen Würzsoßen und Algen bekommt man nicht mal alle in einem Asialaden sondern nur über Makrobiotik-Versand. Also mal eben schnell daraus kochen, wohl eher nicht.

  • http://www.select-catering.de Catering berlin

    werde mir das buch jetzt auch zulegen!klingt echt informativ und spannend!

  • Wiesel70

    Das Buch von A. S. ist phantastisch geschrieben, sehr informativ und nicht mit einem drohenden Zeigefinger versehen. Habe heute die Ingwerpasta mit Zucchini von Seite 278 gekocht, leider steht bei der Soja-Soße (Shoyu) nicht dabei, wieviel davon hineingehört. Habe einfach mal 2 bis 3 TL hineingetan. Würde mich aber trotzdem interessieren,
    wieviel tatsächlich hineinkommt. Hat jemand eine Idee?

  • MaJa

    mir gehts genau gleich. die meisten sachen bekommt man nicht. ich hab auch das buch von dahlke gelesen "peace food", dort befinden sich im anhang rezepte mit zutaten, die man auch bekommt :-) noch ein tip: geh mal auf die seite http://www.veganversand.at da gibts viele sachen zu bestellen :-) sogar veganen käääääseeee *sabber* ;-) lg maja

  • Maja

    hanfmilch, kuzu, reissirup (gerstensirup), trüffelöl, sojasaucen habe ich in den kleinsten bioläden gefunden (ösiland! in deutschland gibts sicher größeres) und safran kann man sich von freunden, die in ägypten urlauben, günstig mitbringen lassen. edamame – damit hab ich mich noch nicht beschäftigt. aber die dinger könnte man doch anbauen?