Bekleidung

PETA USAs Fashion Week Party

PETA USA’s Party anläßlich der “New York Fashion Week” war ein voller Erfolg! Moderiert wurde die Party von „Project Runaway’s“ Tim Gunn und Olivia Munn. Und natürlich ließen sich auch viele Celebrities einen Besuch auf der Party nicht nehmen: sei es Taraji P. Henson, Joan Jett oder auch Stephanie Pratt. Auch Modedesigner wie Todd Oldham, John Bartlett und Marc Bouwer waren gekommen, um in Stella McCartney’s Boutique in New York City mitzufeiern.

Tim zeigte das Anti-Pelz-Video, das er für PETA USA besprochen hatte, und machte deutlich, dass das Töten von Tieren für ihren Pelz niemals in Mode sein kann!

„Ich arbeite an einer Kampagne, deren Ziel es ist, so viele Modedesigner wie möglich dazu zu bringen, Pelz aus ihren Kollektionen zu streichen“, sagte Tim.  „Ich würde einfach gerne mit ihnen sprechen und sie fragen: ‚Ist das wirklich notwendig?‘“
Und wenn Tim Gunn über Mode spricht, dann hören ihm die Menschen zu.

Taraji P. Henson, die sich erst kürzlich in einer Kampagne für die Tiere eingesetzt hat, präsentierte ihre neue sexy Anzeige und erklärte den Anwesenden, dass sie aufgehört hat Pelz zu tragen, nachdem sie sich im Internet umgesehen und die Dokumentation über PETA‘s Vorsitzende Ingrid Newkirk „I Am an Animal“ gesehen hat. Was sie in dieser Dokumentation sah, änderte ihre ganze Einstellung zum Thema Pelz und sie beschloss, anderen Menschen ebenfalls dabei zu helfen, zu dieser Einsicht zu gelangen. „Du musst kein Tier töten, um angesagt zu sein“, sagt sie. Und sie versprach den Besuchern der Party, weiterhin Druck auszuüben, bis die Straßen pelzfrei sind.

Weitere Infos zum tierfreundlichen Shopping findet Ihr übrigens hier.

Copyright by FilmMagic
Tim Gunn & Olivia Munn
Copyright by FilmMagic
Joan Jett & Todd Oldham
Copyright by FilmMagic
Taraji P. Henson & Lady Bunny
Copyright by FilmMagic
Taraji P. Henson & ihr aktuelles PETA-Motiv

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.